Schweinfurt Samstag

Kurti, Monday, 04. November 2019, 11:21 (vor 17 Tagen) @ Kurti

Mit Bayreuth musste die U16W gegen den stärksten Gegner im letzten Gruppenspiel ran. Dort spielen Zwillinge oder Drillinge mit den Nummern 55, 66 und 77 und diese drei zerlegten mit ihren Kolleginnen die bisherigen Gegner deutlich. Aber es wurde das Match von Liv, die offenbar auch auf Hallenmodus umgestellt hatte und ihre im Training erlittene Verletzung dank Papimi-Therapie rasch überwunden hatte. Wie man sie kennt, Balleroberung in der eigenen Hälfte und ab geht es, alles überspielt oder überlaufen, perfekter Querpass vor das Tor und Sophie braucht den Ball nur mehr über die Linie zu drücken, überraschende Führung. Liv, auf den Geschmack gekommen, gleich mit dem nächsten Solo über das ganze Feld, diesmal überspielt sie selbst noch die Torfrau und schießt ein. Die Drillinge gaben aber auch noch einmal Gas, wir hielten hinten mit Kim, Teresa und Minna aber gut entgegen, einmal waren wir aber machtlos, Anschlusstreffer, es wurde noch einmal eng. Zum sicheren Aufstieg benötigten wir einen Sieg mit zwei Toren Differenz. Da kopierte Liv ihre erste Aktion, Solo, Querpass und abermals stand Sophia goldrichtig und schob den Ball ins verwaiste Tor. Viel Jubel, es geht nicht mehr lang. Wenige Sekunden vor Schluss, wir haben Abschlag, ein missglückter Querpass, Gegner fängt ab, umspielt Valerie und 2:3 zehn Sekunden vor Schluss. Die Tabellensituation bringt dann mit sich, dass wir mit zwei Siegen, sechs Punkten, einem positiven Torverhältnis als Tabellendritter in die untere Gruppe um die Plätze 5-8 mussten, das kommt wohl selten vor, aber das unglückliche 0:1 und das Gegentor in den letzten Sekunden waren letztlich das um ein Tor schlechtere Torverhältnis.

Wechsel zur U14W: Wie gewohnt legten sie gleich wieder los im dritten Match gegen Kassel. Larissa mit ihrem zweiten Tor heute brachte uns in Führung. Dann war es vor allem Nina im Mittelfeld die immer wieder die Bälle gut nach vorne brachte, aber wir ließen einige Chancen liegen. Jojo erlöste das Team dann mit dem 2:0, eigentlich hätten wir deutlich höher gewinnen müssen, so klar waren wir überlegen. Noch ein viertes Spiel nach einer längeren Pause abermals gegen Auftaktgegner Bayreuth folgte. Wir taten uns schwer, die Luft war schon ein wenig draußen und mit der frühen Führung wollte es diesmal nicht klappen, auch die Gegnerinnen waren schon besser auf die Halle eingestellt. Mit drei Siegen im Rücken hat man aber auch viel Selbstvertrauen und die Mädels wollten heute nichts anbrennen lassen. Laura und Lotti trieben von hinten an, Nina bot sich immer wieder gut in der Mitte an, und vorne hatten wir einige Strikerinnen. Jojo war es wieder, die auf 1:0 stellte, jedoch erfolgte postwendend der Ausgleich. Alle dachten schon an ein Remis am Schluss und wären damit auch zufrieden gewesen. Nicht aber unsere Mädels, schöne Aktion und wieder traf Wirbelwind Jojo, genial: Vier Spiel, vier Siege, das sah gut aus für die U14W.

Mit sechs Siegen aus sieben Spielen ging es erschöpft, aber glücklich zurück ins Hotel. Auffrisieren und dann gemeinsam mit den Burschen zum Abendessen in die Pizzeria. Die anschließende Nacht war mehr oder weniger lang ;-) Mehr als eine Beschwerde von anderen Gästen gab es aber nicht, da lagen wir auch gut im Rennen!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum