21 Tore, Spannung, seltsame Regeln ...

eva @, Sunday, 24. November 2019, 20:30 (vor 13 Tagen)

....und und und. Ja kurzgefasst das Spiel der A Herren gegen HC Wien. Endergebnis 13:8 für unsere Jungs. 13 Tore sind schon recht erfreulich, weniger erfreulich sind 8 Gegentore, was aber zeigt, dass der HC Wien nicht zu unterschätzen ist. Besonders stark in kurzen Ecken, die aber auch wir relativ gut verwerteten.
Kuriosität: Mir wurden die neuen Regeln per Whats App zugesendet. Nach zwei Absätzen meinte ich: ich will ja nicht noch einmal Matura machen und gab die "Leserei" auf. War vielleicht ein Fehler, denn die kurioseste Regel hätte ich aber sowieso nicht verstanden. Da gibt es an der Bande im gegnerischen Schusskreis ein Gerangel um den Ball. Plötzlich ein Pfiff und eine kurze Ecke gegen uns. Wie kann so etwas geschehen. Kommentar dazu: beim Gerangel von ungefähr 6 Leuten hat sich ein Postspieler mit den Füßen außerhalb des Spielfeldes befunden und hat dann natürlich weiter gespielt. Dies bedeutet Verlassen des Spielfeldes und der Spieler darf das Spielfeld nur von der Seite der Tauschbänke wieder betreten. Strafe somit: kurze Ecke. Wer es nicht richtig verstanden, macht nichts, wir haben es auch nicht verstanden. Ich frage mich, warum muss man Jahr für Jahr die Regeln ändern. Mit diesen Regeln werden wir mit unserer Sportart nicht weiterkommen. Kennen sich jetzt schon Nicht Hockeyaner nicht aus. Sollte die Regelauslegung wirklich so stimmen, dann muss sie einer erfunden, dem unser Sport wenig interessiert. Bin neugierig was noch alles geschehen wird.
Eigentlich hat sich schon im ersten Spiel gezeigt, dass die Schiris bei dem Tempo der Spieler völlig überfordert sind.
Das Spiel hat sicher noch nicht alles gezeigt was unsere Jungs können, aber es gab schon viel Gutes.
lg Eva


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum