U16W mit unnötiger Niederlage

Kurti, Tuesday, 03. December 2019, 10:26 (vor 4 Tagen)

Bei einem Kader mit 20 Spielerinnen ist es für die Trainer nicht einfach alle bei Laune zu halten und zu entsprechenden Einsätzen zu verhelfen. Gegen WAC schonten wir Laura und nahmen noch eine zwölfte Spielerin dazu, so kamen zwei weitere zu einem Einsatz.

Wir begannen gleich druckvoll und man merkte, dass wir rasch in Führung gehen wollten. WAC kam nicht über die Mittellinie und nach drei Minuten stand es durch zwei Tore von Larissa 2:0. Sie setzte sich einmal bei einem Rebound nach Lisa-Schuss und einmal im Zweikampf gegen Goalie und Verteidigerin durch. Alles nach Plan zu dieser Zeit. Ein doppelter Stellungsfehler brachte WAC mit der ersten und einzigen Chance in Hälfte eins den Anschlusstreffer. Danach plätscherte das Match mit viel Zweikampf und Gestocher und ohne weitere Chancen so dahin. Zirka fünf Minuten vor der Pause setzte sich Stella aber mit einer schönen Einzelleistung durch, spielte wunderbar quer und Liv war zur Stelle. Der verdiente Zweitore-Vorsprung war wieder hergestellt. Die erste Hälfte war von beiden Teams ein Spiel der maximalen Effizienz, Post machte aus dreieinhalb Chancen drei Tore und WAC aus einer Chance ein Tor.

Auch der zweite Durchgang brachte wenig Änderung im Spiel. Kaum Torchancen, viel Zweikampf und Geschubse. Zaghaftes Attackieren im eigenen Schusskreis brachte eine Schusschance für WAC und damit den Anschlusstreffer. Das weckte uns ein wenig aus der Lethargie auf und die eine oder andere Chance konnte herausgespielt, aber nicht verwertet werden. Irgendwie hatte man das Gefühl, dass sich alle zu sicher waren, dass schon nichts passieren wird. Zu aller Überraschung gab es dann aber plötzlich die erste Ecke im Spiel für den WAC. Dazu muss man sagen, dass wieder einmal nur eine Schiedsrichterin anwesend war und es da natürlich nicht leicht ist, alles korrekt zu sehen. Das Rauslaufen passte gar nicht und WAC ließ sich nicht zweimal bitten und glich damit aus. Drei Minuten waren noch auf der Uhr. Wir wurden wieder aktiver und nach dem fünften Mal Abstand nicht einhalten, nach einem schnell gespielten Ball von Kim, gab es endlich kurz vor dem Ende die erste Ecke für uns. Wenige Sekunden noch auf der Uhr. Hereingabe, wir spielen etwas durchsichtig ab, der Ball wird abgefangen und wir laufen in den Konter. Querpass und exakt eine Sekunde vor Schluss das 3:4. WAC freute sich zurecht riesig über diesen sicher unerwarteten Sieg.

Wir müssen uns aber selbst an der Nase nehmen. Egal, ob der Gegner zweikampfmäßig Eishockey spielt, egal wie die Schiris pfeifen, wir müssen uns einfach mit maximalem Siegeswillen durchsetzen. Nur schön zu spielen ist manchmal zu wenig. Wenn wir wie zwölf gefräßige Tiger auftreten und bedingungslos attackieren, sind wir kaum zu stoppen. Heute war es vielfach zu lethargisch. WAC ist uns zwar altersmäßig überlegen, eigentlich war es ja U16W gegen U14W, aber qualitätsmäßig sind wir stärker. Durch diese zweite Niederlage sind wir jetzt zu zwei Siegen gegen HC Wien und Neudorf verdonnert, sonst ist das erwartete FinalFour dahin. Aber die Mädels haben das drauf, sie müssen es nur rüber bringen.

Auch dieses Match gibt es auf HockeyTV zu sehen: U16W Post - WAC


HERE WE COME


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum