Positives von der U14W

Kurti, Sunday, 20. October 2019, 22:57 (vor 48 Tagen)

Natürlich sind wir nach der Niederlage alle frustriert. Als unmittelbar Betroffener und ohne Funktion in diesem Team möchte ich auch keinen Matchbericht schreiben, das ist Aufgabe von anderen. Doch die positiven Aspekte wurden gefragt, hier einige über dieses Team auch wenn sie nicht unmittelbar mit diesem Match zu tun haben:

  • Die U14-Mädels sind Vizemeisterinnen und da können nur noch die U18-Burschen im kompletten Nachwuchs des Post SV mithalten, alle anderen schnitten nicht so gut ab (vorbehaltlich des U16-Final-Fours)
  • Die U14-Mädels waren in einem Finale und die einzige Postmannschaft, die nicht von vornherein dort als Außenseiter galt.
  • Mit Lisa Gruber stellen wir die Vize-Torschützenkönigin und das obwohl sie zwei langwierige Verletzungen in der Saison hatte und damit einige Matches versäumt hat. Fünf der ersten Acht in der End-Torschützenliste sind Postlerinnen.
  • Mehrere nicht unwesentliche Personen des heutigen Gegners hatten unabhängig voneinander nach dem Spiel gesagt, dass heute nicht das bessere Team gewonnen hat.
  • Nach einigen Frusttränen direkt nach Matchende hatten die Mädels noch eine Stunde lang eine ausgelassene Party auf der Tribüne gefeiert und das geschlossen mit allen Mädels. Selbst jene, die nur wenig oder sogar gar nicht spielen durften. Danke für Eure Einstellung, Eure soziale Kompetenz! Der siegreiche Gegner war zu diesem Zeitpunkt schon zuhause.
  • Die Mädels haben ein Finale verloren, bei dem Sie sich nicht nur selbst, sondern auch viele andere Hoffnungen auf einen Sieg gemacht haben. Trotzdem konnten sie gegen ein anderes Spitzenteam, dass fast ausschließlich Teamspielerinnen in ihren Reihen hat 9 Ecken und weitere 6-8 Großchancen herausspielen. Der Ball wollte vorne nicht rein und auch hinten hatten wir heute nicht den besten Tag. Aber egal, Ihr seid alle trotzdem hervorragende Hockeyspielerinnen!
  • Die Mädels haben eine Trainingsbeteiligung von durchschnittlich 90% über die komplette Saison hinweg. Auch das kann kein Postteam von sich behaupten. Danke vielmals für Euer unglaubliches Engagement!
  • Die Mädels stellen für den Verein Schiedsrichterinnen, stellen den Großteil der notwendigen Ballkinder in der Bundesliga, machen auch schon Trainerjobs bei den Kleinsten und Ausbildungen zum Coachen und helfen, wo Sie nur können. Die Eltern dieser Mädels unterstützen mehr wie alle anderen den Förderverein HOPON und damit als große Vorbilder den kompletten Nachwuchs mit ihrem Geld.


Alles in allem bin ich persönlich nur stolz auf alle Mädels im Team, Ihr seid großartig. Ergebnisse von einzelnen Spielen werden Euch nie aufhalten, auch wenn es Endspiele sind! Seltene Niederlagen machen Euch noch stärker!

HERE WE COME

Positives von der U14W

eva @, Sunday, 20. October 2019, 23:20 (vor 48 Tagen) @ Kurti

Danke für die aufmunternden Worte. Jeder der mich kennt, weiß wie sehr mir die Mädels am Herzen liegen, und alles was du geschrieben hast, ist so was von richtig. Dass man nach so einem Spiel wie heute, auch enttäuscht sein kann, ist hoffentlich verständlich. Wie du schreibst, man braucht eine Zeit um wieder auf den Boden der Realität zu kommen. Jeder weiß dass niemand absichtlich schlecht spielt (was ja heute bis zum Schusskreis nicht der Fall war), natürlich auch die Mädels nicht. Traurig ist halt, dass man mit einer fast U14 gegen SV Arminen in der U18 gewinnt, und in der eigenen Spielklasse im entscheidenden Spiel nicht und nicht trifft.
Jetzt wartet die Halle und irgendwer meinte einmal: es wird Zeit uns zu belohnen. Den Mädels, Betreuern und Fans wünsche ich das auch. Belohnt euch endlich, ihr verdient es.
Und eigentlich ist der Sport schon wichtig, aber viel wichtiger ist, diese tolle Zusammengehörigkeit der Mädels und wie sie sich für den Verein einsetzen. Das ist in diesem Alter bei anderen Vereinen nicht immer der Fall.
lg Eva

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum