Wer war Sieger, wer Verlierer

eva @, Wednesday, 05. February 2020, 13:31 (vor 60 Tagen)

Zuerst einmal ersten Platz für SV Arminen, für eine perfekte Organisation, Dank fürs Einspringen, tolle Stimmung.Drei Events in kurzer Zeit zu organisieren, das heißt schon was. Ein Problem wird sich langsam stellen. Das Masters wird immer attraktiver und alle Hallen, die dem Hockeysport zukommen, werden langsam zu klein.
Platz eins (für außerhalb des Spielfeldes) teilt sich SV Arminen mit dem Post SV. Die Rot Weißen Fans haben wieder einmal gezeigt, dass man sie kaum überbieten kann. Einfach fantastisch (obwohl viele die Energieferien nutzten und die Ski mit dem Hockeyschläger tauschten).
Nun aber zum Sportlichen. Auch auf der ÖHV hat auf der Homepage die Ergebnisse und Ehrungen (inklusive ein paar Fotos) bekanntgegeben, aber ich wollte mir ein Bild machen, welcher Verein seine Ziele erreicht hat und wer nicht.
Es fällt natürlich besonders leicht, wenn der eigene Verein seine Wunschziele erreicht hat.
Herren Staatsmeister und Damen Klassenerhalt, Hockeyherz was willst du mehr.
SV Arminen hat einen Meistertitel mit den Damen erreicht, sowohl die Damen und Herren von Westend sind abgestiegen.
AHTC hat vermutlich auch nicht die Ziele erreicht. Damen haben sicher mehr als Platz 3 erhofft, Herren blieben auf Rang 4, dafür sind beide Universitas Team aufgestiegen.
HC Wien musste mit den Damen absteigen, Herren schafften den Klassenerhalt.
Für mich der große Verlieren war der WAC. Vermutlich erwünschtes Ziel, 2x Gold, wie es SV Arminen den letzten Jahren gelang.
Die Herren scheiterten schon im Semifinale und die Damen, die den Grunddurchgang beherrschten, mussten sich wieder einmal einer clever spielenden Arminenmannschaft geschlagen geben. Also bleibt einmal Silber, einmal Bronze.
Ich denke jetzt ist das Masters Geschichte, es kommen noch spannende Spiele, aber freuen wir uns auch schon ein wenig aufs Feld.
lg Eva

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum