Krimi bei der Herren A

Präserl, Sunday, 13. September 2020, 20:39 (vor 71 Tagen)

Unsere deutlich ersatzgeschwächten "Jungs aus dem 17ten" dominierten das erste Viertel gegen unseren unangenehmsten Gegner WAC nach Belieben. Viel Ballbesitz, abgeklärt im Spielaufbau, clever in der Defensive. 2:0 gingen wir in Führung, dann die vielleicht spielentscheidenden Szenen.

Zuerst ein unnötiges Foul von Moritz im Mittelfeld mit der Konsequenz einer gelben Karte. Wenig später ein Stockfoul von Moritz und dieses Mal zückt der Schiri die gelb rote Karte. WAC trifft in der gleichen Situation zum 1:2 Anschlusstreffer.

Trotz Unterzahl - mitunter sogar mit 2 Spielern, weil wir eine weitere Gelbe kassieren - erhöhen wir nach einer tollen Einzelleistung von Yannick auf 3:1.

Wieder setzt der WAC nach, trifft aus einem schönen Konter zum 2:3, das Spiel wogt hin und her. Nach dem Seitenwechsel wird es nochmals turbulenter, unser Team kämpft mehr und mehr mit den Entscheidungen der Unparteiischen. Die Formulierung eines neutralen Beobachters: "Ausgewogenheit sieht anders aus". Dem 3:3 Ausgleich aus einer Strafecke folgt der neuerliche Führungstreffer für uns durch Bartek.

Die vielen langen Bälle des WAC führen zu Dauerfeuer in unserem Schußkreis, wir lassen viel zu viele Strafecken zu. Am Ende führt auch eine dritte KE zum Erfolg, der WAC gleicht zum 4:4 aus. Wir werden müde, müssen dem langen Unterzahlspiel Tribut zollen, der 4:4 Endstand macht beide Teams nicht glücklich.

Im Penaltyschiessen benötigt es 8 Versuche, bis sich der WAC durchsetzt. Wieder gab es eine knifflige Situation beim letzten Versuch von Yannick, bei dem es vehemente - aber erfolglose - Reklamationen unserer Jungs gab.

Kopf hoch, 2 Wochen Pause helfen den vielen blessierten Spielern und dann starten wir - so Corona will - nochmals durch!

Here we go
Clemens

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum