U16W verliert erstmals

Kurti, Monday, 21. September 2020, 13:49 (vor 64 Tagen)

Trotz dreier prominenter Ausfälle begannen die Post-Mädels sehr dominant im Waldstadion. Auch die Arminen hatten einige Ausfälle zu verzeichnen und mussten ohne Wechsel antreten. Ein, zwei Chancen wurden von uns vergeben, doch die heimische Defensive stand gut und ließ nicht allzuviel zu. Dann der erste Angriff der Arminen zirka in Minute acht, Pressball, abgefälscht und irgendwie findet der Ball vorbei an unserer Torfrau in die kurze Ecke zum 1:0. Wieder einmal ein sehr billiges Tor kassiert. Das stellte den Spielverlauf auf den Kopf, die Mädels ließen sich aber nicht beirren und hatten weiterhin mehr Ballbesitz und waren meist in der gegnerischen Hälfte. Arminen ließ uns kommen und versuchte dicht gestaffelt zu stehen. Dann führte wieder eine ähnliche Situation wie beim 1:0 zum 2:0. Einen Zweikampf verloren, einmal schlecht gedeckt, ein abgefälschter Ball kommt vor unser Tor und dort steht mutterseelenallein eine Arminen-Spielerin die den Ball nur noch über die Linie bugsieren musste.

Im Defensivverhalten sind wir einfach viel zu naiv und blauäugig. Zum einen wird oft ungenau gedeckt (die hab ich schon noch), zum anderen zu passiv einfach hinter der Gegnerin gestanden. Die nimmt sich in Ruhe den Ball an und hat dann alle Möglichkeiten. Da müssen wir einfach munterer sein, viele Pässe kündigen sich ja schon aus der Entfernung an und da muss man einfach rechtzeitig vor der Gegnerin sein und so zum Ball kommen. Ja, wir waren in den Zweikämpfen meist zwei Jahre jünger, aber das hat nichts mit dem Alter zu tun, weil läuferisch waren wir nur sehr selten unterlegen. Man hat das ja auch schon gegen den HC Wien gemerkt, die vier Gegentore dort waren viel zu viel. Nur konnten wir das damals noch mit sieben Offensiv-Treffern kaschieren. Das Problem liegt keinesfalls nur an der Verteidigung, viele Bälle muss man schon im Mittelfeld durch aggressives Attackieren und Decken abfangen.

Die gefühlte zehnte Torchance haben wir dann endlich zum Anschlusstreffer verwertet. Bei den Arminen schwanden zusehends die Kräfte, doch auch wir sind viel gelaufen und wurden müder. Chancen hatten wir mehr als genug, so schwach erwischen wir die Arminen nicht so oft, doch statt des klar verdienten Ausgleichs fingen wir uns das 1:3 ein und damit war auch die Entscheidung gefallen. Wir hatten wesentlich mehr Spielanteile, deutlich mehr Chancen, ein 3:0 Eckenverhältnis, gewonnen haben aber die anderen. Schön zu spielen ist nicht das Ziel dieses Sports, wir müssen zumindest ein Tor mehr als der Gegner schießen!

Hoffen wir, dass wir weiterhin spielen und nächstes Mal wieder komplett antreten können. Das nächste Match ist erst in zwei Wochen, da haben wir genug Zeit um uns auszukurieren und im Training zu verbessern.
Ein ganz besonderer Dank geht an die junge Ersatz-Torfrau Sophie aus der U14W, die sich auf die Ersatzbank setzte, weil Valerie leicht angeschlagen war und Ella generell verletzt ist. Super Sophie, perfekte Einstellung zum Mannschaftssport, vielen Dank vom ganzen Team!

HERE WE COME

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum