3 Spiele am Postplatz

Präserl, Sunday, 02. May 2021, 12:18 (vor 390 Tagen)

gleich 3 Teams durften gestern am Postplatz "ran". Den Auftakt machten die Damen gegen Titelfavoriten Arminen. Bereits in einer frühen Phase des Spieles mussten wir das 0:1 hinnehmen, danach hielten wir das Spiel offen. Unser Aufbau war strukturiert, zumeist blieben wir aber noch vor dem gegnerischen Viertel stecken.

Bei den Arminen setzte vor allem die polnische Mittelstürmerin Zagajska Akzente, ihre Schnelligkeit machten unseren Damen am meisten zu schaffen.

Dennoch erfreulich, dass unsere jungen Mädels das Spiel lange offen halten konnten, auch nach dem 0:2 nach einem Abspielfehler dagegenhielten und sogar noch den Anschlusstreffer erzielten. Kathi erzielte mit einem satten Eckenschuss in kurze Eck ihr erstes Saisontor.

Wir steigerten daraufhin das Tempo, schnürten Arminen ein, doch die ganz großen Chancen fehlten und wurden von der starken polnischen Torfrau vereitelt. Aus einem toll zu Ende gespielten Konter resultierte ein Penalty gegen uns, der den Endstand von 1:3 herbeiführte.

Im Anschluss durften die U12m nach vielen Monaten erstmals ran, hier war Titelkonkurrent AHTC der Gegner. Das Spiel wogte hin und her, den besseren Anfang hatte der Gegner und ging rasch 1:0 in Führung. Wir bekamen das Spiel besser in den Griff und Yunus machte seinem Namen als Torjäger alle Ehre. Fabian erhöhte kurz darauf auf 2:1, dann ging der Spielfluss ein wenig verloren und unsere Leistungsträger wurden müde und unkonzentriert. So kam der AHTC zu 2 schnellen Toren, Xaver gelang nochmals der Ausgleich. Kurz vor Schluss traf der AHTC zum 4. Mal, dieses Tor konnten wir trotz mehrerer Chancen nicht mehr egalisieren.

Das 2. Duell zwischen Post SV und AHTC war in der Herrenbundesliga zu sehen. Und die Akademiker wurden ihrem Ruf als unser Lieblingsgegner gerecht. Bereits kurz nach dem Anpfiff stellten wir auf 1:0 und diktierten auch danach das Spiel nach Belieben. Das junge gegnerische Team versuchte mitzuspielen und wurde dafür mit einem 0:3 nach dem ersten Viertel bestraft. Wir spielten strukturiert, zeigten tolle Aktionen und kamen zigfach gefährlich vor das gegnerische Tor. Das schönste Tor des Spieles gelang Basti, der eine Traumaktion über Pedda und Luci mit einem Stecher ins Kreuzeck abschloss.

7:0 lautete der erfreuliche Endstand, nach dem Spiel konnte man in viele zufriedene Gesichter unseres Teams blicken. Es war jedenfalls eine gute Vorbereitung für den nächstwöchigen Schlager gegen die Arminen, die ihrerseits den WAC mit 3:0 deutlich in die Schranken wiesen.

Here we go
Clemens

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum