Post-Mädels müssen mit Punkt zufrieden sein

Kurti, Sunday, 16. May 2021, 00:05 (vor 377 Tagen)

Gegen den oberen Tabellennachbarn WAC rechnete man sich bei den Heimischen gute Chancen aus. Zwar hat man im Herbst, in der Vorbereitung und im Cup verloren, doch da waren wir nie mit dem kompletten Team angetreten. Diesmal musste WAC mit den Buchta-Schwestern und Isabella Klausbruckner drei starke Spielerinnen verletzungsbedingt vorgeben, damit wurde der Kader bei den Gästen schon dünn.
Das Match verlief dann wie erwartet. Post dominiert, hat wesentlich mehr vom Spiel, kommt aber vorerst auch nicht wirklich zu Chancen. WAC konzentriert sich auf die Defensive, versucht mit langen Bällen aus der Abwehr heraus für Entlastung zu sorgen. So blieb es bis zur Halbzeit beim 0:0. Post wollte nichts riskieren und WAC war mit diesem Spielstand ob der Umstände sowieso zufrieden. Im dritten Viertel wurde der Druck auf das WAC-Tor langsam größer und größer, schön langsam kamen auch die ersten Ecken dazu, doch Riesen-Chancen blieben weiterhin aus. Gegen Ende des dritten Viertels war es dann soweit. Stella konnte kurz vor dem Torschuss nur regelwidrig gestoppt werden und den verhängten Siebenmeter verwandelte Gloria zum umjubelten 1:0. Auch weil WAC kaum mehr über die Mittellinie kam, machte sich Zuversicht bei den Heimischen breit.

Im vierten Viertel begann alles wie bisher, Post drängte, kam zu Ecken, aber keine Tore. Je mehr es dem Ende zuging, desto mehr versuchte WAC zu riskieren, was anderes blieb den Gästen aus dem Prater ja auch nicht über. Einmal kam man in Schusskreisnähe, Post hielt den Abstand nicht ein, Ecke für WAC. Vorerst von Kim abgelaufen, aber es kam zur Folgeecke und die wurde von Teamspielerin Stefanie Podpera mit abgefälschten Schuss versenkt. Dieser überraschende Ausgleich war sicher gegen den Spielverlauf und brachte die Post-Mädels ziemlich außer Konzept. Es ging nur noch wenige Minuten, doch statt auf die neuerliche Führung zu drängen, kam WAC noch zu einer Torchance. Ein Ball wurde etwas hoch in den Schusskreis geschlagen und Marie Reichstein hielt den Schläger zur vermeintlichen Führung für die Gäste hin. Vorerst wurde Tor gegeben, doch nach Rücksprache der Schiris wurde doch auf eine gefährliche Reingabe in den Schusskreis entschieden. International wird so etwas sicher nicht abgepfiffen, in der heimischen Liga aber meistens. Wichtig ist aber, dass es immer gleich gehandhabt wird und da war das Abpfeifen sicher die korrekte Entscheidung.

Es blieb beim 1:1, jeder hatte seinen Punkt in der Tasche. Beim ShootOut zeigten viele Mädels Nerven, obwohl es eigentlich nur um einen Zusatzpunkt ging, der in der Tabelle eher keine Änderung erwarten ließ. Beide Torfrauen waren im Penaltykilling sehr gut, erst im 6. Penalty traf WAC erstmals, Liv glich aber gleich aus. WAC traf erneut und sicherte sich mit einem 2:1 im ShootOut den Zusatzpunkt.

Freuen konnte man sich auf Seiten von Post über den Punktgewinn eher nicht. Heute hätte gegen eine ersatzgeschwächte WAC einfach ein Sieg her müssen. Daraus wurde aber nichts, daher muss jetzt einmal der FinalFour-Platz abgesichert werden und dort werden die Karten sowieso neu gemischt, alle starten mit gleichen Bedingungen im Halbfinale. Neudorf haben wir geschlagen, gegen WAC und Arminen waren wir auf Augenhöhe. Mit Selbstvertrauen können wir alle schlagen!

HERE WE GO

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum