Elternhockey SV Altminen – KommPost 1:4 (0:3)

Kurti, Thursday, 01. July 2021, 15:13 (vor 330 Tagen)

Ein Spiel dieser beiden Teams aus dem 17. Bezirk wurde schon mehrfach anvisiert, musste aber vor allem pandemiebedingt immer wieder verschoben werden. Diesen Mittwoch war es aber endlich soweit, der Wetterbericht ließ uns alle noch einmal bangen. Das angekündigte Gewitter kam dann auch pünktlich zum Treffpunkt der Mannschaften, was beiderseits gleich zu einigen Ausfällen führte - "Hilfe, es blitzt und donnert". Letztlich war es aber nur ein Gewitterchen, dass das Platzspritzen übernommen hatte und zum geplanten Matchbeginn um 19:30 stellte sich angenehmes, trockenes Hockeywetter ein.

Die neuformierten Altminen fieberten dem ersten Match entgegen. Ein bunter Mix aus SpielerInnen mit ein wenig Hockeyerfahrung und kompletten Frischlingen stellte sich der routinierten Mannschaft der KommPostler entgegen. Letztere hatten aber nach der langen hockeyfreien Zeit auch ein paar komplette AnfängerInnen in den Reihen, die ebenfalls ihr erstes Match spielten. Die Altminen begannen nervös und ein wenig unsortiert, das nutzten die international erfahrenen KommPostler natürlich sofort zu einer frühen 3:0 Führung aus. Nach und nach wehrten sich die Altminen immer besser und erfolgreicher gegen die Angriffe der Gäste. Ursprünglich waren wegen des doch unsicheren Wetters und der vielen Neulinge nur 2x15 Minuten geplant, nur wenige Meter entfernt lauerte ja die Kantine, meist ein überzeugendes Argument beim Elternhockey das Match zu beenden.

Nach den 30 Minuten, dem eigentlichen Ende stand es 4:0 für KommPost, doch sehr rasch waren sich alle einig: Das macht so viel Spaß, wir hängen noch 15 Minuten an. Leider musste die KommPost-Kapitänin zu diesem Zeitpunkt wegen eines medizinischen Paradoxons ausscheiden, sie zerrte sich einen nicht vorhandenen Muskel!

Die Altminen standen jetzt viel besser und KommPost tat sich schwer durchzukommen. Auch die Angriffe der Heimischen wurden immer frecher, aber es wollte einfach kein Tor fallen. Neo-Goalie Bernd von KommPost hielt trotz vermehrter Versuche der Altminen das Tor sauber. Schon wieder war es aus, aber Eltern sind zäh und haben unendlich viel Kondition, also wurde gleich nochmal 15 Minuten bei den ausgezeichneten jungen Schiris Lena und Luisa gebucht. Hoffentlich wurde deren Gage dementsprechend erhöht.

Man weiß jetzt nicht so genau, ob die Altminen mehr Kondition hatten oder die KommPostler erkannten, dass das Match wohl erst nach einem Tor der Gastgeber zu Ende sein wird, jedenfalls übernahmen die Altminen immer mehr das Kommando. KommPost lancierte noch einige Entlastungsangriffe, die aber der Altminen-Goalie alle bändigte. Kurz vor dem Ende des vierten Viertels war es dann soweit. Wolfgang Hangmann oder so ähnlich versenkte die Kugel mit einem satten Schlag im KommPost-Tor. Die komplette Eltern-Community war erlöst und nach vier Vierteln ist vor vier Vierteln: Kantine!!!

Großer Dank an die Altminen, dass es endlich wieder ein Match für die Eltern gab, großer Dank an Lena und Luisa, ihr ward hervorragende Lehrmeisterinnen in Sache Hockeyregeln. Jetzt kommt die Sommerpause, selbstverständlich mit intensivem Training, danach sind gleich die nächsten Matches der ewigen Kontrahenten geplant.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum