Post Herren gewinnen Cup-Krimi

Präserl, Sunday, 05. September 2021, 22:31 (vor 264 Tagen)

Groß war die Anspannung vor dem ersten Bewerbsspiel in dieser Saison, stand doch im Supercup gleich mal der Schlager Arminen gegen Post auf dem Programm.

Samstag nutzten unsere Herren noch ein Trainingsspiel gegen Slavia Prag (5:3 Sieg), um sich den letzten Feinschliff zu holen. Mit Erfolg, wir starteten blitzartig in das Supercup-Spiel. Schnelle Kombinationen, viele Kontakte, es begann nach Wunsch für unsere Herren.

Marcin schoss dem Spielverlauf entsprechend den ersten Treffer, sein Schupfer auf das Tor schien nicht unhaltbar. Schöner dann schon unser 2. Treffer, Yannick bereitete wunderschön vor, Debütant Paul Bräutigam stand goldrichtig und verwertete. Als mit Matti bei einem Eckennachschuss auch der dritte Youngster traf, war der Jubel im Team und bei den vielen Fans lautstark.

Eine unnötige Ecke später stand es 1:3, Dominik Uher versenkte flach ins lange Eck. Nach dem Seitenwechsel hatten wir noch eine starke Szene, die Niki sehenswert zum 4:1 vollendete. Das war es dann für längere Zeit, Arminen traf im Gegenzug durch eine weitere Ecke zum 2:4. Unterzahl, viele Fehler im Aufbau, plötzlich holperte unser Spiel. Eine neuerliche Strafecke führte zum 3:4 Anschlusstreffer, dann sorgte unser oberösterreichisches Duo für das schönste Tor des Spieles. Pedda tankte sich sehenswert durch und legte perfekt auf und - ja, er war wieder da - Paul bedankte sich artig und lenkte den Ball ins leere Tor.

Es blieb rassig, der rutschige Rasen sorgte für zusätzliche Dramatik. Arminen kam zur 4. Ecke und traf zum 3. Mal, es stand 3:5. Turbulent dann die letzten Minuten: Patrick musste mit gelb rot ebenso vom Platz wie ein Arminen-Spieler mit einer gelben Karte. Matti verursachte einen Penalty, den Uher mit seinem 4. Treffer zum 4:5 verwandelte.

Doch wir hielten beherzt dagegen und brachten das Ergebnis über die Zeit. Cool, dass die Jungs ohne Benny und Fabi toll dagegenhielten und beeindruckende Kombinationen und Torszenen zeigten. Tomasz gab unserer Defensive gemeinsam mit Tobi viel halt, im Mittelfeld stach Pedda mit enormen Kampfgeist und viel Übersicht heraus, vorne brachten die jungen Wilden die routinierte Abwehr der Arminen immer wieder in Verlegenheit.

Diese Woche wird nochmals mächtig Kraft getankt und dann wartet das erste Doppelwochenende auf uns, der WAC und der HC Wien sind die ersten Prüfsteine der Meisterschaft.

Here we go
Clemens

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum